Lebensmittelmotten: Vorratsschädlinge im Küchenschrank


Wenn Nahrungsmittelmotten in der Küche hin und her flattern, ist es bereits zu spät. Dann haben sich die Falter schon in Vorratsschränken und Lebensmitteln eingenistet und vermehren sich ungehindert fort. So legt ein Weibchen etwa 400 bis 600 Eier auf Nahrungsmitteln wie Süßigkeiten, Nüssen und Hülsenfrüchte ab. Je nach Temperatur schlüpfen daraus nach etwa 30 bis 70 Tagen Larven, die sich sogleich von den Lebensmitteln ernähren und zu erwachsenen, geschlechtsreifen Motten heranwachsen. Deren Lebenszeit beträgt meist zwei bis drei Wochen.



Was tun, wenn es zu spät ist


Regelmäßiges Putzen und eine kühle, trockene sowie luftige Lagerung von Lebensmitteln können Motten vorbeugen. Wer sich trotzdem mit ihnen konfrontiert sieht, sollte befallene Lebensmittel so schnell wie möglich beseitigen und deren Brutstätte gründlich reinigen. Essigwasser oder Seifenlauge sind dabei hilfreiche Mittel. Denn während sich die Larven der Lebensmittelmotten auf Nahrungsmitteln fortbewegen, hinterlassen sie silbrig-glänzende Gespinsthäute, die die Lebensmittel verklumpen. Außerdem legen sie ihren Kot ab, der bei Verzehr zu allergischen Reaktionen und Margendarmerkrankungen führen kann.



Unsere Produkte




Pheromon- und Schrankfallen helfen, einen möglichen Mottenbefall sofort zu entdecken. Die Anzahl der gefangenen Motten gibt Auskunft über den Ausmaß des Befalls.

Nexa Lotte® Pheromonfalle für Nahrungsmittel- motten

Anwendungsfertiges, insektizidfreies, lockstoffgestütztes Fallensystem zur Befallskontrolle von Dörrobst-, Mehl-, Dattel- und Speichermotten in Küchen, Vorrats- und Speicherräumen.

Nexa Lotte® Schrankfalle für Lebensmittel- motten

Insektizidfreie, geruchlose Klebefalle zur Befallskontrolle von Speisemotten im Schrank und in kleinen Vorratsräumen.

Bei Ungeziefer, Fliege, Motte wirkt einfach sicher Nexa Lotte® – seit 60 Jahren.